Förderverein Soziale Dienste Langgöns feiert neues Domizil mit Tag der offenen Tür

Langgöns (hjp). Mit einem Tag der offenen Tür hat der „Förderverein Soziale Dienste“ am Samstag die Einweihung seines neuen Vereinsheim gefeiert. Übernommen vom Kleintierzuchtverein H478, der das Gebäude zuletzt nicht mehr halten konnte, wollte der Förderverein das neue Domizil zunächst nur als Lagerstätte für zum Beispiel Rollstühle, Rollatoren und Pflegebetten sowie andere für die Pflege notwendigen Hilfsmitteln nutzen, ist aber dann zu dem Schluss gekommen, das Vereinsheim auch für Versammlungen und Veranstaltungen zu benutzen. „Das Häuschen zusammen mit dem angrenzenden Gelände samt überdachtem Grillplatz eignet sich über die Aufbewahrung unserer Hilfsmittel auch hervorragen für die Ausrichtung von kleinen Feiern, Informationsveranstaltungen und nicht zuletzt auch für unsere Sitzungen“, sagte Fördervereinsvorsitzende Marianne Wander (rechts) während der Eröffnungsfeier. Deshalb habe man sich entschlossen, das Gebäude auch für Veranstaltungen der Mitglieder aber auch für Nichtmitglieder gegen ein entsprechendes Entgelt zur Verfügung stellen zu wollen. „Noch fehlt uns eine ausreichende Wasserversorgung, derzeit bekommen wir unser Wasser aus einem Brunnen, der allerdings keine Trinkwasserqualität liefert“, so Wander. Man sei aber im Gespräche mit einem Unternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft, dass hier Unterstützung signalisiert habe. Wander bedankte sich gleichzeitig bei den fleißigen Helfern aus den Reihen des Fördervereins für die Tatkräftige Unterstützung bei der Herrichtung des Gebäudes. So hatten Hannelore Schmidt und Elfriede Weitzel mit der Unterstützung von Andrea Zahrt sowie Klaus Wilhelm das Häuschen auch innen fit gemacht für den Tag der offenen Tür, während sich Harry Schnabel für die Technik kümmerte und in Zukunft für die Verwaltung des Geländes zuständig sein wird. Bereits während des Tags der offenen Tür zeigte sich, dass das neue Vereinsheim durchaus für mehr zu gebrauchen ist, als nur für die Lagerung von Pflegeutensilien: Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit, sich die Begebenheiten anzusehen und die Eindrücke bei Kaffee und Kuchen auf sich wirken zu lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Großgemeinde, Lang-Göns veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.